El verano llegó a Buenos Aires

Laut, stickig und es stinkt nach Müll und Kot. Aber trotzdem ist die Stadt wunderschön: Buenos Aires hat endlich seinen Winterschlaf beendet: Der Sommer ist da.
Die Bäume sind grün, der Himmel ist strahlend blau, abends um 23Uhr hat es immer noch 25 Grad. Und das ist erst der Frühsommer. Die Bars und Restaurants in Palermo und anderen Stadtvierteln sind um 1 Uhr nachts immer noch (bzw. werden noch) brechend voll – egal an welchem Wochentag – und in den Parks der Stadt muss man für ein Stück freie Wiese kämpfen. Die ganze Stadt ist nach den kalten Wintermonaten auf den Beinen  und genießt jeden Sonnenstrahl.
Gleichzeitig aber ist es in der Subte (Ubahn) unerträglich heiß, genauso in den Colectivos. Wäre das laue Lüftchen nicht, das zum Glück den ganzen Tag angenehm vom Rio de La Plata herweht, wäre es auch auf den Straßen unerträglich. Bis Ende Dezember/Anfang Januar sollen die Temperaturen noch steigen – 40 Grad bei schwüler Luft ist dann der Normalzustand. Nur gut, dass ich dann bei Minustemperaturen Glühwein auf dem Christkindlmarkt genießen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s